Samstag, 4. August 2018

Gspaltenhorn

Schon als kleiner Junge, als meine Eltern noch eine Ferienwohnung in Scharnachtal gemietet hatten, durfte ich auf Wanderungen im Gamchikessel immer wieder das gespaltene Horn bewundern. Dass ich es dereinst ersteigen würde, wusste ich damals noch nicht, hatte doch meine Bergsteigerkarriere damals noch nicht gestartet. Nun, nach rund 40 Jahren stand ich auf dem Gipfel.
Unsere Dreierseilschaft startete bereits um 04.30h in der Gspaltenhornhütte. Der Aufstieg bis in den Bütlassesattel erwies sich als sehr steil, aber im Lichtkegel der Strinlampe relativierte sich diese immer wieder. Bereits angeseilt am Klettern begrüsste uns die Sonne, aufsteigend zwischen Eiger und Mönch. Meist in 2er- bis max. 3er-Gelände ging es rasch in Richtung Gipfel. Um 08.30 gratulierten wir uns zu oberst. Der Abstieg wurde stark vereinfacht, wenn man sich den vielen Tau's und Seilen bediente. Die ganze Tour ist im Fels gut absicherbar. Der aus meiner Sicht herausforderndste Teil der Tour ist der Abstieg ab Bütlassesattel im sehr steilen und rutschigen Geröll. Es gibt dort auch keine Sicherungsmöglichkeiten. Schneefelder würden den Abstieg sicher stark vereinfachen.
Bilder...

Dienstag, 27. Februar 2018

Gfrörle bei Tiefsttemperaturen

Das mediale Interesse am Gfrörli-Club war riesig in den letzten, kalten Tagen (27.2.18 am kältesten Tag dieses Winter'sLuft -7°C, Wasser 3.3°C). Von der Berner Zeitung, über 10vor10, Radio Bern 1 und Bern Tourismus (Facebook: I Love Bern) und am 6. März noch mit einem Bild im 20 Minuten sollte mit den steigenden Temperaturen nun der Rummel hoffentlich wieder sinken.

Links:


Bild: Berner Zeitung, Raphael Moser

Samstag, 27. Januar 2018

Fisherman's Strongman Run

Kein  Scherz, ich habe mich - danke 2 Gratis-Startplätzen - auf dieses Experiment eingelassen, den Fisherman's Strongman Run. Und wie sollte es anders sein? Als Liebhaber der Kälte und des Winter's sollte es deshalb auch die Winter Edition sein. Zuerst 6km am Skipistenrand abwärts, einige Hindernisse passierend, ging es dann leider wieder im Nebel, noch auf zwei 4.5km Schlaufen durch das Dorf. Platziert haben wir uns im ersten Drittel der Teilnehmer. Es hat Spass gemacht! Grosser Dank an meinen Renn-Partner!
Bilder dazu...

Samstag, 17. Dezember 2016

Seebergsee II

Gestern wollten wir unsere Erfahrung rund ums Eisbaden ausbauen und so beschlossen wir, nochmals zum Seebergsee zu wandern. Ganze 5cm hatte das Eis innerhalb einer Woche in der dicke zugelegt. Es hatte etliche Eisschuhläufer auf dem See, wir liessen uns aber nicht ablenken, diesmal zwei Löcher zu öffnen. Nachdem nun die Sicherheitsvorkehrungen schon recht gut ausgebaut sind, schaffte ich es diesmal mit einem mentalen Extraschub, unter der Eisdecke vom einen zum anderen Loch zu schwimmen. Es war ein sehr tolles und intensives Erlebnis, auch wenn die Strecke nur rund 3m mass.
Weitere coole Bilder hier.

Samstag, 10. Dezember 2016

Eisbade-Saison 2016/2017

Auch die Eisbade-Saison ist eröffnet. Wegen des fehlenden Schnee's liegen uns wunderbare, schneefreie Eisflächen zur Verfügung um uns wieder mit Bohrer und Säge den Weg zum kalten Nass zu öffnen. Heute am Seebergsee auf 1831m, bei 0.6°C Wassertemperatur, rund 18cm Eisdicke und sage und schreibe über 10°C Lufttemperatur war das erste Eisbad der neuen Saison einfach nur ein Traum. Wie letzten Samstag (leider ohne Bad im See, da schon gefroren) durften wir erneut sphärisch-mystischen Tönen lauschen. Einfach fantastisch, was uns die Natur immer wieder schenkt.
Danke an Stefan für das Teamwork und die Fotos.